IT-Security-Beauftragter für Energieversorger (TÜV).

Die Energieversorgungsunternehmen (EVU) sind mehr denn je von einer funktionierenden und sicheren Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) abhängig. Insbesondere gilt dies für die Netzsteuerung, die eine höchst sicherheitskritische Infrastruktur darstellt und auf zuverlässige Netzzustandsdaten angewiesen ist.

Seit 2015 betreffen die neuen regulatorischen Anforderungen die IT-Sicherheit aller EVUs. Die Bundesnetzagentur (BNetzA) und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) haben vor dem Hintergrund des im Sommer 2015 verabschiedeten IT-Sicherheitsgesetzes der Bundesregierung einen IT-Sicherheitskatalog der § 11 Abs. 1a EnWG entwickelt. Dieser verpflichtet alle Energieversorger – unabhängig von ihrer Größe – zur Einrichtung eines umfassenden Informationssicherheits-Managementsystems (ISMS).

Eine bedeutende Kernforderung des IT-Sicherheitskatalogs ist die kurzfristige Benennung eines IT-Security-Beauftragten. Dieser bildet die zentrale Koordinationsstelle der Informationssicherheit im EVU.

Neben der Entwicklung und Formulierung der IT-Sicherheitsleitlinie, der Durchführung von Risikoanalysen, der Erarbeitung des IT-Sicherheitskonzepts, der Kontrolle der Effektivität von IT-Sicherheitsmaßnahmen sowie der Koordination von Sensibilisierungs- und Schulungsmaßnahmen, berichtet und berät er die Unternehmensleitung zu allen Fragen der IT-Sicherheit. Ferner ist er für die erfolgreiche Implementierung des ISMS nach ISO 27001 verantwortlich.

Nutzen

  • Sie kennen die Grundsätze der Informationssicherheit, die rechtlichen Rahmenbedingungen und relevanten Sicherheitsstandards sowie die Umsetzungsvorgaben und typischen Maßnahmen zur Einführung eines ISMS nach ISO 27001 und der ISO/IEC 27019 für EVU.
  • Sie können in der Rolle des IT-Security-Beauftragten in EVU-typischen Organisationsstrukturen ein IT-Sicherheitskonzept erstellen.
  • Sie erhalten Fallbeispiele, Best-Practices aus der Energiewirtschaft und Hilfestellungen aus der ISO 27000-Familie und dem BSI-Grundschutz vermittelt.
  • Sie können Ihre Fachkenntnisse mit einem Zertifikat belegen und erfüllen damit die gesetzlichen Vorgaben.


Zielgruppe

IT-Leiter, QM-Beauftragte, Technische Leiter, verantwortliche Personen aus den Bereichen IT-Sicherheit, Informationstechnologie, Netz- und Systemadministration, Revision und Risikomanagement.


Informationen auf einen Blick

TÜV Rheinland Seminare Präsenz

TÜV Rheinland Seminare 40 Unterrichtseinheiten

TÜV Rheinland Seminare Zertifikat

TÜV Rheinland Seminare Garantietermine vorhanden

Als PDF herunterladen

Seminarnummer: 31111

14.08.2017 TÜV Rheinland Seminare
Hannover

23.10.2017
Dresden

06.11.2017
München

27.11.2017
Frankfurt-Eschborn

Preis
ab 2.890,00 € zzgl. MwSt.
ab 3.439,10 € inkl. MwSt.
Prüfungsgebühren
210,00 € zzgl. MwSt.
TÜV Rheinland Akademie Inhouse

Sie haben Interesse an einer firmeninternen Durchführung dieser Veranstaltung?
Dann kontaktieren Sie uns:

TÜV Rheinland Kontakt
0800 135 355 76

TÜV Rheinland Kontakt
Kein passender Termin?

Rufen Sie uns an oder mailen Sie uns.

TÜV Rheinland Kontakt
0800 135 355 77

TÜV Rheinland Kontakt
DB-Partnerprogramm
Tüv Partnerprogramm

Profitieren Sie von unserem exklusiven Kooperations-Angebot mit der Deutschen Bahn.

Info

Hotel-Partnerprogramm
Tüv Partnerprogramm

Finden Sie ein kostengünstiges Hotel in der Nähe Ihrer Veranstaltung.

Info