Laserschutzbeauftragter in der Materialbearbeitung.

Der Einsatz der Lasertechnik im betrieblichen Umfeld erfordert eine Reihe von Schutzmaßnahmen. Betriebe, die Laser der Klassen 3R, 3B oder 4 einsetzen, sind seitens der berufsgenossenschaftlichen Unfallverhütungsvorschrift DGUV Vorschrift 11 (ehem. BGV B2) „Laserstrahlung“ verpflichtet, einen sachkundigen Laserschutzbeauftragten schriftlich zu bestellen. Dieser Kurs entspricht den Anforderungen der Unfallverhütungsvorschrift DGUV Vorschrift 11 (ehem. BGV B2).

Nutzen

  • Sie sind mit den Grundlagen zur Erzeugung und Wirkung von Laserstrahlung vertraut.
  • Sie kennen primäre und sekundäre Gefährdungspotentiale, relevante rechtliche Laserschutzbestimmungen sowie Laserschutzmaßnahmen.
  • Sie wissen um Ihre Aufgaben und Pflichten als Laserschutzbeauftragter.
  • Nach bestandenem Abschlusstest erhalten Sie ein Zertifikat.


Zielgruppe

Alle Personen, die über Wirkungsweise, Gefahrenpotentiale und Schutzeinrichtungen der eingesetzten Laseranlagen informiert sein müssen und den sicheren Laserbetrieb beaufsichtigen sollen.


Informationen auf einen Blick

TÜV Rheinland Seminare Präsenz

TÜV Rheinland Seminare 8 Unterrichtseinheiten

TÜV Rheinland Seminare Zertifikat

Als PDF herunterladen

Seminarnummer: 05565

17.10.2017
Nürnberg

Preis
ab 490,00 € zzgl. MwSt.
ab 583,10 € inkl. MwSt.
TÜV Rheinland Akademie Inhouse

Sie haben Interesse an einer firmeninternen Durchführung dieser Veranstaltung?
Dann kontaktieren Sie uns:

TÜV Rheinland Kontakt
0800 135 355 76

TÜV Rheinland Kontakt
Kein passender Termin?

Rufen Sie uns an oder mailen Sie uns.

TÜV Rheinland Kontakt
0800 135 355 77

TÜV Rheinland Kontakt
DB-Partnerprogramm
Tüv Partnerprogramm

Profitieren Sie von unserem exklusiven Kooperations-Angebot mit der Deutschen Bahn.

Info

Hotel-Partnerprogramm
Tüv Partnerprogramm

Finden Sie ein kostengünstiges Hotel in der Nähe Ihrer Veranstaltung.

Info