Prüfungsvorbereitung Fachwirt Gesundheits-/Sozialwesen (IHK).

Die neu gestaltete Aufstiegsqualifizierung zum Geprüften Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen mit IHK-Abschluss (siehe Veranstaltung unter Nr. 54020) vermittelt heute unentbehrliche Kenntnisse in den Bereichen Betriebs- und Finanzwirtschaft, Personalwesen, Organisationsentwicklung, Marketing sowie Qualitäts- und Projektmanagement. Die Absolventen können leitende Funktionen in Kliniken, Kureinrichtungen, Heimen, Gesundheitsämtern, bei Sozialversicherungsträgern sowie Rettungsdiensten und Organisationen der freien Wohlfahrtspflege übernehmen. Sie kennen die rechtlichen und institutionellen Rahmenbedingungen dieser Einrichtungen und verfügen über aktuelles Know-how zur Steuerung betrieblicher Veränderungsprozesse, interdisziplinärer Kooperationsbeziehungen und vernetzter Versorgungsformen.

Nutzen

Sie vertiefen Schwerpunktthemen unter Berücksichtigung von Fragestellungen, die für die Prüfungssituation und die Praxisumsetzung danach von besonderer Relevanz sind. Damit sind Sie bestens auf die IHK-Prüfung sowie auf eine verantwortungsvolle berufliche Praxis vorbereitet.


Zielgruppe

Angehende Fachwirte im Gesundheits- und Sozialwesen.


Voraussetzungen

Zur Prüfung ist zuzulassen, wer

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung geregelten kaufmännischen, verwaltenden, medizinischen oder handwerklichen Ausbildungsberuf des Gesundheits- und Sozialwesens und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem bundesrechtlich geregelten Beruf im Gesundheitswesen oder einem dreijährigen landesrechtlich geregelten Beruf im Gesundheits- und Sozialwesen und eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
  • ein mit Erfolg abgeschlossenes einschlägiges Hochschulstudium und eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten kaufmännischen, verwaltenden oder hauswirtschaftlichen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis nachweist oder
  • eine mindestens fünfjährige Berufspraxis nachweist.
  • Die Berufspraxis muss inhaltlich wesentliche Bezüge zu den in der Prüfungsverordnung § 1 Absatz 2 genannten Aufgaben haben.
    Abweichend ist zur Prüfung auch zuzulassen, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten erworben zu haben, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.


Informationen auf einen Blick

TÜV Rheinland Seminare Berufsbegleitend

TÜV Rheinland Seminare 40 Unterrichtseinheiten

TÜV Rheinland Seminare Teilnahmebescheinigung

TÜV Rheinland Seminare Garantietermine vorhanden

Als PDF herunterladen

Seminarnummer: 54021

09.10.2017 TÜV Rheinland Seminare
Krefeld

09.10.2017
Aachen

09.10.2017
Aachen

09.10.2017 TÜV Rheinland Seminare
Krefeld

Preis
ab 320,00 € mehrwertsteuerbefreit
TÜV Rheinland Akademie Inhouse

Sie haben Interesse an einer firmeninternen Durchführung dieser Veranstaltung?
Dann kontaktieren Sie uns:

TÜV Rheinland Kontakt
0800 135 355 76

TÜV Rheinland Kontakt
Kein passender Termin?

Rufen Sie uns an oder mailen Sie uns.

TÜV Rheinland Kontakt
0800 135 355 77

TÜV Rheinland Kontakt
DB-Partnerprogramm
Tüv Partnerprogramm

Profitieren Sie von unserem exklusiven Kooperations-Angebot mit der Deutschen Bahn.

Info

Hotel-Partnerprogramm
Tüv Partnerprogramm

Finden Sie ein kostengünstiges Hotel in der Nähe Ihrer Veranstaltung.

Info