Weiterbildung Medizintechnik

Regulatorische Anforderungen und kurze Produktzyklen sind Herausforderungen für die Medizintechnik-Branche.

Die Medizinproduktebranche ist weltweit eine der innovativsten und dynamischsten Industrien. Bei einem durchschnittlichen Produktzyklus von etwa 3 Jahren ist „Time to market“ entscheidend für den Unternehmenserfolg. Gleichzeitig ist der Marktzugang für Medizinprodukte weltweit stak reglementiert. Eine Vielzahl von regulatorischen Anforderungen müssen erfüllt werden. Dadurch nimmt die Komplexität und Vielfalt der „Regulatory Affairs“ stetig zu.
Qualifikation und spezifischer Kompetenzerwerb sind der Schlüssel zum Erfolg.

 Finden Sie jetzt direkt eine passende Weiterbildung mit der Suchfunktion:

Kontakt

TÜV Rheinland Akademie GmbH
Alboinstraße
56
12103
Berlin

Weiterbildung Medizintechnik der TÜV Rheinland Akademie unterstützt Sie bei der Lösungsfindung.

Unsere Trainerinnen schulen Sie bei der Weiterbildung Medizintechnik praxisorientiert zu unterschiedlichen Themenfeldern des Medizinproduktebereichs. Durch die erworbenen Fachexpertise sind Sie in der Lage, Ihr Unternehmen erfolgreich auf dem internationalen Markt zu platzieren und gleichzeitig Ihren persönlichen Karriereweg zu beschreiten, z.B. mit dem Zertifikatslehrgang zur Managerin Regulatory Affairs, der Weiterbildung zum Process Validation Expert Medical Devices oder dem Basiskurs zur Sicherheitsbeauftragten für Medizinprodukte.

Themenübersicht Medizintechnik

Rückblick: 9. TÜV Rheinland Medizinprodukte-Konferenz - im Online-Format.

Diesen Herbst war alles etwas anders. Besondere Zeiten erfordern innovative Lösungen. Deshalb fand unser Branchentreff für die Medizintechnikbranche am 21.und 22. Oktober 2020 nicht wie gewöhnlich in Nürnberg, sondern virtuell statt. Der digitale Konferenzraum fand aufgrund der Flexibilität der Teilnehmer großen Anklang.

Der erste Tag der 9. TÜV Rheinland Medizinproduktekonferenz startete mit den ersten Erfahrungen, die die Benannte Stelle von TÜV Rheinland mit der MDR in Bezug auf die Technische Dokumentation und die Auditdurchführung sammeln konnte. In den weiteren Fachvorträgen wurden die MDR-Anforderungen an die klinische Bewertung, die klinische Prüfung und das Berichtswesen, Cybersecurity und Datensicherheit in der Medizintechnik und die Herausforderungen, die KI und Big Data für Hersteller von Medizinprodukten darstellen, thematisiert.

Damit das Networking nicht zu kurz kam, standen während der Pause und im Anschluss des letzten Vortrags des ersten Konferenztages interaktive, virtuelle Kaffeetische für den individuellen Austausch zur Verfügung.

Der zweite Tag der TÜV Rheinland Medizinproduktekonferenz fokussierte die Auslegung und Umsetzung der MDR und der verbundenen Rechtsakte. Der Auftaktvortrag gab Antworten zu den Auswirkungen der MDR auf das deutsche Medizinprodukterecht. Die verschiedenen Rollen, die Wirtschaftsakteure einnehmen können und welche Fallstricke im Umgang mit den resultierenden Pflichten in der Praxis wurden erläutert. Darüber hinaus gab es einen Überblick was die MDR in punkto Materialcompliance fordert und wie die Anforderungen der MDR an das Usability engineering regelkonform umgesetzt werden. Ein Praxisbericht aus Unternehmenssicht zur Implementierung der „PRRC“ (Person Responsible for Regulatory Compliance) und eine Betrachtung der Konsequenzen der 3.Ausgabe der ISO 14971:2019 und dem Leitfaden ISO/TR 24971 rundeten das Programm ab.

Die anschließende Feedbackrunde spiegelte wieder, dass alle Teilnehmer sehr zufrieden mit dem Konferenzprogramm waren. Die Themen trafen das Interesse, die Vorträge waren sehr informativ und inhaltlich spannend, die Struktur des Tages war gut geplant.
Das Online-Format wurde sehr gut angenommen, insbesondere als Alternative in Zeiten von Corona. Auch wenn sich auch die meisten einig waren, die Zeitersparnis durch die wegfallende Reisezeit ist gut, der persönliche Kontakt, den man aber sonst bei Konferenzen hat, der fehlt.

10. TÜV Rheinland Medizinproduktekonferenz

Informieren Sie sich anlässlich unserer 10. TÜV Rheinland-Medizinproduktekonferenz am 20. und 21. Oktober 2021 über den aktuellen Stand der regulatorischen Vorgaben, Gesetze und Normen der Medizintechnik und weiterer aktueller Brennpunktthemen für die Medizintechnikbranche. Experten von TÜV Rheinland, Behörden und aus der Medizinprodukteindustrie thematisieren die wichtigsten Fragen und Probleme bezüglich praxisnaher Auslegung und Anwendung. Dabei nehmen Sie verschiedene Blickrichtungen ein und zeigen Erfolgsmodelle zur effizienten Umsetzung auf.

Empfehlung
Expertentreff für Hersteller, Zulieferer, Inverkehrbringer sowie Behörden und Benannte Stellen.

Medizintechnik Broschüre 2021

Sicherheit bei Design, Entwicklung, In-Verkehr-Bringen, internationaler Zulassung, Marktbeobachtung. Für einen Gesamteindruck über unser bundesweites Medizintechnik-Seminarportfolio werfen Sie einen Blick in unsere aktuelle Broschüre für das Jahr 2021.

PDF, 92 Seiten, 2,8mb

download

Weitere Medizintechnik-Fachinformationen bei TÜV Media

Die TÜV Media GmbH liefert praxisnahes Fachwissen für Betreiber und Hersteller von Medizintechnik. Das Themenspektrum umfasst das Medizinprodukterecht, die Sicherheit von Medizinprodukten, die CE-Kennzeichnung, den medizinischen Strahlenschutz sowie Medizintechnik und Informationstechnologie. Fachbücher, Online-Produkte, E-Books und die Zeitschrift MT-Medizintechnik erhalten Sie hier: www.tuev-media.de/gesundheitswesen-und-medizintechnik

Newsletter TÜV Rheinland AkademieNewsletter TÜV Rheinland Akademie

Newsletter abonnieren & Vorteile sichern!

Sie möchten spannende Informationen und wertvolle Tipps zu Ihren Weiterbildungsthemen?
Dann melden Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich an!