Beteiligte Person gem Kap 1_3 ADR

Beteiligte Person gem Kap 1.3 ADR

Beteiligte Person Gefahrgut gemäß Kap. 1.3 ADR.

Das Kapitel 1.3 ADR und der Abschnitt 8.2.3 ADR beschreiben die Anforderungen an und die Aufgaben von Personen, die an der Beförderung gefährlicher Güter beteiligt sind. Jede Person muss entsprechend ihren Verantwortlichkeiten und ihrer Funktion eine Unterweisung nach Kapitel 1.3 ADR über die Bestimmungen erhalten haben, die für die Beförderung dieser gefährlichen Güter gelten. Wir bieten Grundkurse als auch Auffrischungskurse.

Mit der Teilnahme erfüllen Sie Ihre gesetzliche Schulungspflicht inkl. Pflicht zur Teilnahme an einer Wiederholungsprüfung (ehemals § 6 GbV). 

Zu unseren Weiterbildungen zum Thema
Beteiligte Person gem. Kap 1.3 ADR

ANZEIGEN

TÜV Rheinland - Referenz

Manfred Dämmer

Experte im Bereich Gefahrgut

Warum ist es so wichtig das Seminar "Beteiligte Person" gemäß Kapitel 1.3 zu besuchen?

Zum einen handelt es sich um eine verpflichtende Schulung für alle Beteiligten und zwar von den einfachen Erfüllungsgehilfen bis zur eigenverantwortlich tätigen Führungskraft. Allerdings sehe ich auch eine tiefere Bedeutung in dieser Schulung. Denn man darf nicht vergessen, dass man hier mit wirklich gefährlichem Gut umgeht.Die Vergangenheit hat gezeigt, dass bei Unfällen mit diesen Gütern verheerende Auswirkungen für Natur, Mensch und Infrastruktur möglich sind. Gut geschultes Personal, welches auch verantwortungsbewusst handelt, minimiert dieses Risiko.

Was ist das Besondere an den Seminaren für Beteiligte Personen im Gefahrguttransport bei der TÜV Rheinland Akademie?

Die TÜV Rheinland Akademie erhebt den Anspruch sehr erfahrene und langjährig als Referenten tätige Dozenten mit viel Praxiserfahrung einzusetzen. Nehmen wir meine Person. Seit über 35 Jahren bin ich Fachkraft für Arbeitssicherheit, habe meine erste Gefahrgutausbildung Anfang der 80er Jahre gemacht und habe mich seitdem konsequent auch in angrenzenden Rechtsbereichen weitergebildet. Seit über 25 Jahren stelle ich mittlerweile dem TÜV Rheinland mein Fachwissen als Berater zur Verfügung und bin für die Kunden der TÜV Rheinland Akademie als Trainer tätig.

Was hat sich bei der Unterweisung von Beteiligten Personen verändert und wo geht die Reise künftig hin?

In der Anfangszeit waren die Auslegungen der Verordnungen bei weitem nicht so weit fortgeschritten, wie heutzutage. Man orientierte sich mehr am Schutzziel. Heute und künftig gibt es eine detailliertere Auslegung der Verordnungen.