Entdecken Sie jetzt unsere Online Weiterbildungen und lernen Sie von Zuhause!
Kostenfreie Umbuchungen vom 09.04.2020 - 31.5.2020 möglich
Gefahrgutbeauftragter

Gefahrgutbeauftragter


Ihr Weg zum Gefahrgutbeauftragten

Jedes Unternehmen, dessen Tätigkeit die Beförderung gefährlicher Güter auf Straße, Schiene, Binnenwasserstraßen und See oder das mit dieser Beförderung zusammenhängende Verpacken, Beladen, Befüllen oder Entladen umfasst, muss einen oder mehrere Sicherheitsberater benennen. Die Aufgabe des sogenannten Gefahrgutbeauftragten besteht darin, bei der Beförderung gefährlicher Güter Risiken verhüten zu helfen, die sich für Personen, Sachen und Umwelt ergeben können.

Zu unseren Weiterbildungen zum Thema
Gefahrgutbeauftragter

ANZEIGEN

Wichtige Hinweis für Gefahrgutbeauftragte zur Gültigkeit der Zertifikate


Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben, wie in vielerlei Branchen auch, Auswirkungen auf den Bereich Gefahrgut. Durch die Festlegungen der EU, im Rahmen der Covid-19 Pandemie, dürfen derzeit keine IHK- Prüfungen stattfinden und wir dürfen keine Präsenztermine durchführen. Die gute Nachricht dabei: In einer multilateralen Sondervereinbarung aus Brüssel, vom 13.03.2020, wurde festgelegt, dass die Schulungsbescheinigungen für Gefahrgutbeauftragte, deren Geltungsdauer zwischen dem 01. März 2020 und dem 01. November 2020 enden, bis zum 30. November 2020 gültig bleiben.

Die Geltungsdauer muss nach Ablauf um fünf Jahre verlängert werden, wenn deren Inhaber vor dem 01.Dezember einen Test gemäß Absatz 1.8.3.16.2 ADR bestanden hat. Das heißt Gefahrgutbeauftragte und Gefahrgutfahrer haben die Möglichkeit, die Prüfungen vor der IHK aufzuschieben. Wir werden so bald als möglich wieder für Sie Präsenzseminare anbieten, wenn die IHK mit den Prüfungen startet. Wir halten Sie hier gerne auf dem Laufenden.

Termine für Herbst/ Winter 2020 können bereits jetzt gebucht werden. Weitere Termine werden aktuell bereits nachgeplant.


Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns unter servicecenter@de.tuv.com oder 0800-135 355 77

 













Download Offizieller Erlass für EU-Bkfs und Gefahrgutfahrer wegen Corona Pandemie
Multilaterale Sondervereinbarung

Unsere Schulungen im Überblick

Gefahrgutbeauftragter TÜV Rheinland

TÜV Rheinland ist IHK-anerkannter Schulungsanbieter. Bei uns erhalten Sie alle gesetzlich vorgeschriebenen Seminare aus einer Hand, beginnend mit dem Grundkurs zum Gefahrgutbeauftragten des ersten Verkehrsträgers Straße sowie die aufbauenden Ergänzungskurse für alle weiteren Verkehrsträger Schiene, Binnenwasserstraßen und See. Im Anschluss an jede Grundschulung erhalten Sie die erforderliche Schulungsbescheinigung, die als Zulassungsvoraussetzung zur abschließenden IHK-Prüfung dient. Darüber hinaus bieten wir zur Rezertifizierung alle fünf Jahre auch für alle Verkehrsträger entsprechende Vorbereitungsseminare zur IHK-Prüfung an. Nutzen Sie die langjährige Erfahrung der TÜV Rheinland Akademie als optimale Vorbereitung auf Ihre abschließende IHK-Prüfung.


Aktuelle Rechtsentwicklung im Gefahrgutbereich


Wir klären Sie entsprechend der aktuellen Gesetzteslage auf und schulen Sie auf jegliche Herausforderungen im Arbeitsalltag. Sowohl ADR/ RID 2019 als auch neue Gefahrgutvorschriften. Sie lernen Änderungen sicher umzusetzen und in der Praxis anzuwenden.

Mehr erfahren

29. Gefahrguttage in Berlin.


Fachtagung für Gefahrgutverantwortliche bzw. Gefahrgutbeauftragte.

Die Berliner Gefahrguttage sind eine Plattform für Gefahrgutverantwortliche bzw. -beauftragte, die Vorschriften in die Praxis umsetzen müssen. Namhafte praxiserfahrene Referenten aus Ministerien, Behörden und der Industrie stellen auf den 29. Gefahrguttagen, vom 09.-10.11.2020, Wissenswertes zu den gesetzlichen Neuerungen sowie ihre Erfahrungen aus der Gefahrgutpraxis vor und stehen für Ihre Fragen zur Verfügung.

Mehr erfahren
Gefahrgut Profi - Zeitschrift

Gefahrgut Profi - die Fachzeitschrift

Gefahrgut Profi ist die aktuelle und praxisorientierte Fachzeitschrift für
Gefahrgutbeauftragte. Sie vermittelt Expertenwissen zum Gefahrgutrecht und Transport, Umschlag und Lagerung gefährlicher Güter. Jetzt abonnieren

Interview mit Yvette Wefeld-Neuenfeld

Teilnehmerin Gefahrgutbeauftragter

Weshalb haben Sie sich im Bereich Gefahrgut weitergebildet?

Ich habe nach einer beruflichen Veränderung gesucht - eine Veränderung, die jedoch weiterhin Schnittstellen zur Wissenschaft hat. Es hat sich für mich der Gefahrgutbereich als interessante Alternative zu anderen Themen aufgetan, und ich habe mich spontan dazu entschlossen dieses für mich neue Feld zu betreten.


Was sind Ihre Aufgaben als Gefahrgutbeauftragte?

Die Aufgaben eines Gefahrgutbeauftragten sind im §8 der Gefahrgutbeauftragtenverordnung - GbV klar definiert. Hierzu zählen u.a. die Anzeige von Mängeln/ Fehlern an den Vorstand, die Erstellung eines Gefahrgutjahresberichtes und die Sicherstellung, dass im Falle eines schweren Unfalls mit Gefahrgut ein Unfallbericht erstellt wird. Zudem die Beratung des Vorstandes bei alle Fragen im Zusammenhang mit der Gefahrgutbeförderung und die Überwachung der Einhaltung der Gefahrgutvorschriften.

Die Beförderung gefährlicher Güter im öffentlichen Bereich (Luft/Straße/Eisenbahn/Binnenschifffahrt) unterliegt besonderen rechtlichen Bestimmungen. Um eine sichere Beförderung von Gefahrgut (Sonderabfall/Probenversand mittels Kurierdienste) gewährleisten zu können, liegen persönliche Beratung, verkehrsträgerspezifische Schulungen  und Unterstützung über geeignete Maßnahmen zur Einhaltung der Gefahrgutvorschriften meiner Arbeit im Vordergrund.

Können Sie die Seminare der TÜV Rheinland Akademie zum Thema Gefahrgut weiterempfehlen?

Die Seminare zum Gefahrgutbeauftragten kann ich weiterempfehlen. Jedoch steht und fällt ein Seminar immer mit dem Dozenten. Gute Dozenten verleihen dem doch sehr trockenen Gefahrgut-Thema durch fachliches Knowhow und Praxisnähe eine gewisse Lebendigkeit. Das Einbringen von Beispielen führt auch immer zu einer interessanten Interaktion zwischen den Dozenten und den Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

TÜV Rheinland - Referenz

Manfred Dämmer

 Referent Gefahrgut

Hat sich die Einsetzung einer personellen Fachkontrolle in der Funktion des Gefahrgutbeauftragten Ihrer Meinung nach bewährt?

Ein klares Ja. Dies ist auch daran zu erkennen, dass die Einführung der Funktion des Gefahrgutbeauftragten 1989 in Deutschland als erstes Land beschlossen wurde. Mittlerweile ist der Gefahrgutbeauftragte in allen ADR-Staaten verpflichtend eingeführt worden. Sicherlich gibt es auch Gefahrgutbeauftragte, die sich das Leben leichter machen. Als langjähriger Dozent der TÜV Rheinland Akademie für IHK-anerkannte Grundkurse Gefahrgutbeauftragte verschiedener Verkehrsträger, kann ich aber sagen, dass die breite Masse sehr verantwortungsbewusst unterwegs ist. Der Stellenwert hinsichtlich des Fachwissens wird durch die zu wiederholenden Auffrischungsprüfungen vor der IHK deutlich gemacht. Auch diese Vorbereitung haben wir bei der TÜV Rheinland Akademie im Angebot.

Was spricht für die Weiterbildung zum Gefahrgutbeauftragten bei der TÜV Rheinland Akademie?

Die TÜV Rheinland Akademie erhebt den Anspruch sehr erfahrene und langjährig als Referenten tätige Dozenten mit viel Praxiserfahrung einzusetzen. Darüber hinaus muss die TÜV Rheinland Akademie, wenn sie Gefahrgutbeauftragte schult, uns Trainer und die Schulung (u.a.) bei der Industrie- und Handelskammer anerkennen lassen. Nehmen wir meine Person. Seit über 35 Jahren bin ich Fachkraft für Arbeitssicherheit, habe meine erste Gefahrgutausbildung Anfang der 80er Jahre gemacht und mich seitdem konsequent auch in angrenzenden Rechtsbereichen weitergebildet. Seit über 25 Jahren stelle ich mittlerweile dem TÜV Rheinland mein Fachwissen als Trainer zur Verfügung.