Arbeitsschutz Gesundheitsschutz Seminar

SiGeKo Ausbildung und Seminare


Absolvieren Sie bei uns Ihre Ausbildung zum Koordinator für Sicherheits- und Gesundheitsschutz (SeGeKo).
In 2 viertägigen Modulenerhalten Sie das nötige Wissen über den Arbeitsschutz auf Baustellen.

 Sollten Sie bereits SiGe Koordinator sein, bieten wir Ihnen unterschiedliche Seminare, in denen Sie fundiertes Fachwissen für eine Tätigkeit als SiGe-Ko sowie zum sicheren Arbeiten an Straße und Autobahn erwerben.


Zur SiGeKo-Ausbildung sowie weiteren Seminaren zum Thema
Baustellensicherheit

ANZEIGEN

SiGeKo Fortbildung

SiGe-Koordinatoren nach Baustellenverordnung und RAB 30

Die Baustellenverordnung verlangt für Baustellen, auf denen Beschäftigte mehrerer Firmen tätig sind, die Bestellung eines Koordinators für Sicherheit und Gesundheitsschutz (SiGe-Ko). Er muss über spezielle Koordinationskenntnisse verfügen und eine baufachliche Ausbildung besitzen. Wenn Sie Teil 1 und 2 der Ausbildung besuchen und die Abschlussprüfung bestehen, erhalten Sie ein Zertifikat der TÜV Rheinland Akademie als Nachweis für die Koordinatorenkenntnisse entsprechend der BauStellV und RAB 30, Anl. C + D.

 

 

 

FAQ zur SiGeKo-Ausbildung

Alle wichtigen Informationen zu Ihrer Ausbildung


Die Baustellenverordnung (BauStellV) benennt Anforderungen an einen Koordinator für Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen (SiGeKo). In den Regeln für Arbeiten auf Baustellen (RAB 30) wird der Begriff „geeigneter Koordinator“ genauer erläutert.
Er soll über die folgenden Kenntnisse verfügen:
- baufachliche Kenntnisse (Berufsausbildung im Baugewerbe/ Studium im Bauingenieurwesen evtl. auch andere Ingenieurwissenschaften
- arbeitsschutzfachliche Kenntnisse (SiGeKo-Seminar Teil 1)
- Koordinatorenkenntnisse (SiGeKo-Seminar Teil 2)
- berufliche Erfahrung in der Planung und/ oder der Ausübung von Bauvorhaben

Sie können unsere Lehrgänge ohne weitere Zulassungsvoraussetzungen besuchen, aber die baufachliche Berufsausbildung und die Berufserfahrung muss im Rahmen der Ernennung zum SiGeKo für ein konkretes Bauprojekt gegebenenfalls der zuständigen Behörde nachgewiesen werden. Die Behörden gehen bei der Prüfung der Voraussetzungen unterschiedlich vor. Grundsätzlich werden je nach Komplexität bzw. Gefährdungspotenzial des Bauprojektes unterschiedlich hohe Anforderungen gestellt (vergl. RAB 30).

Referenzen

Das sagen unsere Kunden

"Ich komme gerne wieder!"

Das ist bereits das dritte Seminar, welches ich bei Ihnen (der TÜV Rheinland Akademie) besucht habe. Sowohl die Fachexpertise der Dozenten, als auch der hohe Praxisbezug haben mich überzeugt. Ich konnte das Wissen über die Sicherheitskoordination direkt in meinen Arbeitsalltag anwenden. Darüber hinaus ist es immer wieder schön sich in einer so tollen Lernatmosphäre weiterzubilden. Ich komme gerne wieder!
Klaus-Jürgen Schwan über die SiGeKo-Ausbildung