Immobilienwirtschaft

Weiterbildung Immobilienbewertung

Ihre Weiterbildung Immobilienbewertung in zwei Schritten.

Der Wert von Immobilien spielt eine bedeutende Rolle im Wirtschaftssystem hinsichtlich gewerblichem Investment als auch als private Altersvorsorge. Meist bilden Gutachten die entscheidende Grundlage für die Festlegung des Wertes einer Immobilie.

Die Weiterbildung Immobilienbewertung besteht aus zwei Modulen. Das Basismodul „Immobilienwertermittler (TRA)“ endet mit schriftlicher Prüfung und Zertifikat der TÜV Rheinland Akademie. Auf dem Basismodul baut der Kurs „Sachverständiger für Immobilienwertermittlung (TÜV)“ auf und schließt mit der Abschlussprüfung vor PersCert TÜV ab.

Die aktuellen Lerninhalte werden berufsbegleitend praxisnah in einer Kombination aus Präsenzunterricht und Live-Online-Training (LOT) vermittelt. Dabei ermöglicht das LOT Ihnen, die Lerninhalte an individuellen, der persönlichen und beruflichen Situation angepassten Lernorten zugänglich zu machen und spart zudem Kosten und Zeit für die Anreise.

An welche Zielgruppe richtet sich die Weiterbildung?

Die Weiterbildung Immobilienbewertung richtet sich an Architekten und Bauingenieure, an Fachleute für Banken und Immobilien, Makler, Anwälte, Steuerberater und Bauträger, an Beschäftigte in Bau-, Liegenschafts-, Finanzämtern und Gutachterausschüssen sowie an praktizierende Sachverständige, die ihre Kenntnisse aktualisieren und vertiefen wollen.

Zu unseren Weiterbildungen Immobilienbewertung

ANZEIGEN

Download

 
Broschüre
Immobilienwertermittler (TRA) / Sachverständiger für Immobilienwertermittlung (TÜV)

Das erwartet Sie in der Weiterbildung Immobilienwertermittlung.

  • Hohe Praxisorientierung.  

    Die Lehrgangsinhalte sind stark auf die praktische Sachverständigentätigkeit fokussiert. Bei den Dozenten handelt es sich um langjährige Praktiker, die zahlreiche Gutachten zur Immobilienwertermittlung erstellt haben. Von diesem Wissen profitieren Sie in zahlreichen Fallstudien, die Sie teils alleine und teils im Team unter Anleitung Ihrer Trainer bearbeiten.

  • Internationalität & RICS. 

    Globalisierung und Spezialisierung des Immobilienmarktes erfordern erwei­terte Begriffs-, Methoden- und Institu­tionenkenntnisse. Ihnen werden relevante Inhalte zu internationalen Wertermittlungsverfahren vermittelt. Mit erfolgreichem Lehrgangsabschluss besteht zudem ver­günstigte Zugangsmöglichkeit zur RICS (Royal Institution of Chartered Surveyors).

  • Zertifizierte Gutachterkompetenz.

    Nach Besuch der beiden Module und bestandener Prüfung durch die unabhängige Personenzerti­fizierungsstelle PersCert TÜV doku­mentieren Sie mit dem Abschlusszertifikat, dass Sie Gutachten rechtlich und betriebswirtschaftlich korrekt erstellen können. Zudem weisen Sie Kenntnisse nach, die Sie in Vorberei­tung der Öffentlichen Bestellung und Vereidigung bzw. der Zertifizierung nach DIN EN ISO/IEC 17024 benötigen.

TÜV Rheinland Akademie

Das Lernkonzept im Überblick.

Modul 1: Immobilienwertermittler (TRA)

  • Grundbegriffe der Immobilienwertermittlung

  • Rechtsgrundlagen

  • Institutionen der Wertermittlung

  • Erforderliche Daten der Wertermittlung

  • Wertermittlungsverfahren in Grundzügen (Vergleichs-, Ertrags- und Sachwertverfahren)

  • Flächendefinitionen

  • Softwareeinsatz

  • Schriftliche Prüfung

  • Modul 2: Sachverständiger für Immobilienwertermittlung (TÜV) 

  • Sachverständigentätigkeit

  • Relevante Rechtsgebiete der Wertermittlung

  • Bautechnische Grundlagen

  • Wertermittlungsverfahren im Detail (Vergleichs-, Ertrags- und Sachwertverfahren)

  • Erstellen von Gutachten

  • Erbbaurechte

  • Beschränkungen und Belastungen

  • Internationale Wertermittlungsverfahren

  • Prüfung durch PersCert TÜV

  • Immobilienbewertung

    "Der Bedarf an qualifizierter Wertermittlung ist in den letzten Jahren stetig gestiegen."

    Prof. Dr. Matthias Weppler, 

    Dipl.-Kfm., MRICS, Professor für Immobilienwertermittlung und -rechnungswesen sowie internationales Immobilienmanagement an der HAWK Hochschule Hildesheim / Holzminden / Göttingen, zertifizierter Sachverständiger für die Wertermittlung von bebauten und unbebauten Grundstücken (TÜV PersCert und DIN EN ISO/IEC 17024 sowie RICS Registered Valuer).


    Herr Prof. Weppler, warum sollte sich ein Interessent für die Weiterbildung „Sachverständiger für Immobilienwertermittlung“ bei der TÜV Rheinland Akademie entscheiden?

    Der Bedarf an qualifizierter Wertermittlung ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. Ich sehe in inhaltlicher Hinsicht die Vorteile des Lehrganges in der Konzentration auf die wesentlichen Aspekte sachverständiger Tätigkeit in der Verkehrswertermittlung, ohne aber gleichzeitig die erforderlichen Grundlagen wie z.B. die Finanzmathematik zu vernachlässigen. Die Wissensvermittlung erfolgt mit Hilfe eines aufeinander aufbauenden Modulsystems. Das Ziel ist die Hinführung der Teilnehmer zur Zertifizierung nach DIN EN ISO IEC 17024.

    Die TÜV Rheinland Akademie hat ein dreistufiges Qualifizierungssystem, zuerst erfolgt die Vermittlung der Sachkunde der Immobilienwertermittlung, daran schließt die Zertifizierung durch TÜV PersCert als anerkannter Qualitätsnachweis an. Nach Erlangung auch praktischer Erfahrungen in der Wertermittlung sollte die Zertifizierung nach 17014 z.B. in Kooperation mit IQ-Zert angestrebt werden.

    Worin sehen Sie den Vorteil des Unterrichtskonzeptes der TÜV Rheinland Akademie aus Präsenzterminen und dem Live Online Training?

    Die neuen Medien prägen mittlerweile unser Leben in vielen Bereichen. Auch die Weiterbildung kann davon profitieren. Die Präsenztermine ermöglichen ein Kennenlernen und den kontinuierlichen Erfahrungsaustausch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie der Dozenten. Die Live Online Trainingstermine ergänzen in optimaler Weise den Schulungsprozess. Hier kann interaktiv gearbeitet und gelernt werden, gleichzeitig erfolgt das Lernen unabhängig vom jeweiligen Standort. Zudem können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr Lernen flexibel an die individuelle Lernsituation anpassen, da alle online-Veranstaltungen als Video aufgezeichnet werden und beliebig oft angesehen werden können. Der Unterricht am Freitag und Samstag ist in idealer Weise für ein berufsbegleitendes Lernen geeignet.