Immobilienwirtschaft

Immobilienwirtschaft

Sachverständiger für die Wertermittlung von bebauten und unbebauten Grundstücken (TÜV) 

Der Sachverständigen-Lehrgang mit 10 je 2-tägigen Modulen richtet sich an Architekten und Bauingenieure, an Fachleute für Banken und Immobilien, Makler, Anwälte, Steuerberater und Bauträger, an Beschäftigte in Bau-, Liegenschafts-, Finanzämtern und Gutachterausschüssen sowie an praktizierende Sachverständige, die ihre Kenntnisse aktualisieren und vertiefen wollen.

Zu unseren Seminaren zum Thema Immobilienwirtschaft

ANZEIGEN

Bewährter Lehrgang zur professionellen Wertermittlung von Immobilien. 

Das erwartet Sie in der Weiterbildung zum Sachverständigen:

  • Hohe Praxisorientierung.  

    Die Lehrgangsinhalte sind stark auf die praktische Sachverständigentätigkeit fokussiert. Bei den Dozenten handelt es sich um langjährige Praktiker, die zahlreiche Gutachten zur Wertermittlung von Immobilien erstellt haben. Von diesem Wissen profitieren Sie in zahlreichen Fallstudien, die Sie teils alleine und teils im Team unter Anleitung Ihrer Dozenten bearbeiten.

  • Internationalität & RICS. 

    Globalisierung und Spezialisierung des Immobilienmarktes erfordern erwei­terte Begriffs-, Methoden- und Institu­tionenkenntnisse. Diese vermittelt das Modul „Internationale Verfahren und Spezialimmobilien“. Mit erfolgreichem Lehrgangsabschluss besteht ver­günstigte Zugangsmöglichkeit zur RICS (Royal Institution of Chartered Surveyors)..

  • Zertifizierte Gutachterkompetenz.

    Nach Besuch der 10 jeweils 2-tägigen Module und bestandener Prüfung durch die unabhängige Personenzerti­fizierungsstelle PersCert TÜV doku­mentieren Sie mit dem Abschlusszertifikat, dass Sie Gutachten rechtlich und betriebswirtschaftlich korrekt erstellen können. Zudem weisen Sie Kenntnisse nach, die Sie in Vorberei­tung der Öffentlichen Bestellung und Vereidigung bzw. der Zertifizierung nach DIN EN ISO/IEC 17024 benötigen.

 

Modul I: Einführung in die Immobilienwertermittlung

Modul II: Wertermittlungsrelevante Rechtsgebiete

Modul III: Vergleichswertverfahren

Modul IV: Wertermittlungsrelevante bautechnische Grundlagen

Modul V: Sachwertverfahren

Modul VI: Ertragswertverfahren

Modul VII: Gutachtertätigkeit

Modul VIII: Rechte, Beschränkungen und Belastungen

Modul IX: Internationale Verfahren und Spezialimmobilien

Modul X: Methoden und Techniken der Wertermittlung

Prüfung: Prüfung durch PersCert TÜV

Download
Broschüre Sachverstände/r für die Wertermittlung von bebauten & unbebauten Grundstücken (TÜV).
Download
Anmeldeformular Lehrgang Sachverstände/r für die Wertermittlung von bebauten & unbebauten Grundstücken (TÜV) 2018/2019
Immobilienbewertung

"Der Bedarf an qualifizierter Wertermittlung ist in den letzten Jahren stetig gestiegen."

Prof. Dr. Matthias Weppler, 

Dipl.-Kfm., MRICS, Professor für Immobilienwertermittlung und -rechnungswesen sowie internationales Immobilienmanagement an der HAWK Hochschule Hildesheim / Holzminden / Göttingen, zertifizierter Sachverständiger für die Wertermittlung von bebauten und unbebauten Grundstücken (TÜV PersCert und DIN EN ISO/IEC 17024 sowie RICS Registered Valuer).


Herr Prof. Weppler, warum sollte sich ein Interessent für den TÜV-Lehrgang „Sachverständiger für Wertermittlung“ bei der TÜV Rheinland Akademie entscheiden?

Der Bedarf an qualifizierter Wertermittlung ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. Ich sehe in inhaltlicher Hinsicht die Vorteile des Lehrganges in der Konzentration auf die wesentlichen Aspekte sachverständiger Tätigkeit in der Verkehrswertermittlung, ohne aber gleichzeitig die erforderlichen Grundlagen wie z.B. die Finanzmathematik zu vernachlässigen. Das Ziel ist die Hinführung der Teilnehmer zur Zertifizierung nach DIN EN ISO IEC 17024.

Der TÜV Rheinland hat ein zweistufiges Qualifizierungssystem, zuerst erfolgt die Zertifizierung durch TÜV PersCert als anerkannter Qualitätsnachweis. Nach Erlangung auch praktischer Erfahrungen in der Wertermittlung sollte die Zertifizierung nach 17014 z.B. in Kooperation mit IQ-Zert angestrebt werden.

In formaler Hinsicht ist die Struktur mit 10 Modulen, die jeweils am Freitag und Samstag stattfinden, in idealer Weise für ein berufsbegleitendes Lernen geeignet. Obwohl der Lehrgang in Bezug auf den Ablauf einer bestimmten Logik folgt, ist es auch möglich, einzelne Module zu belegen, z.B. zur Aktualisierung und Vertiefung bestimmter Themen der Wertermittlung.

Immobilienbewertung

"Gutachtertätigkeit im Bereich Verkehrswertermittlung ist in hohem Maße von juristischen Fragestellungen geprägt"

Martin Mohren,

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, weitere Rechtsgebiete: Immobilien- und Wohnungseigentumsrecht, Vergabe- und Vertragsrecht, Dozent für Fortbildungsseminare, Schlichter und Schiedsrichter für Baustreitigkeiten (SOBau), Mitglied in der ARGE Baurecht.

KV/Jobmanager

Herr Mohren, Sie vertreten die Module mit juristischem Scherpunkt. Können Sie uns die Bedeutung und Relevanz Ihrer Themen erläutern?

Gutachtertätigkeit im Bereich Verkehrswertermittlung ist in hohem Maße von juristischen Fragestellungen geprägt. Das fängt an bei Eintragungen im Grundbuch in Form von z.B. Grunddienstbarkeiten und deren Auswirkungen auf den Wert von Immobilien und setzt sich fort über das Baurecht mit den Bestimmungen gemäß Flächennutzungsplan und Bebauungsplan und die Konsequenzen für insb. den Bodenwert. Auch das Mietrecht z.B. in Form der Zulässigkeit von Kündigung des Vertrages oder der Erhöhung des Mietzins hat Auswirkungen. In meinen Modulen lernen die Teilnehmer aber auch, auf was sie achten müssen, wenn sie als Sachverständige am Markt auftreten wollen, also Fragen der Rechtsformwahl, der Haftung, der Honorierung oder der Versicherung.