Präsenzveranstaltungen finden ab 02.06.2020 wieder statt! - Erfahren Sie mehr.
Kostenfreie Umbuchungen vom 09.04.2020 - 31.8.2020 möglich
Aufzüge, Leitern, Fenster, Türen und Tore

Fachkraft für Gebäudetechnik Ausbildung

Individuell gestaltbare, modulare Fachqualifizierung in der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA).

Die Anforderungen an Gebäude und deren Technik sind in den letzten Jahren deutlich gestiegen - sowohl aufgrund der Vielfalt an Anlagenvarianten als auch wegen deren Komplexität. Umfassendes Fachwissen ist erforderlich, um sinnvolle und wirtschaftliche anlagentechnische Lösungen bereitzustellen bzw. einen funktionssicheren und rechtskonformen Betrieb der modernen Gebäudetechnikkomponenten zu gewährleisten.

Ihr Weg zur Fachkraft für Gebäudetechnik

Mit der modularen Qualifizierung zur Fachkraft für Gebäudetechnik bieten wir Ihnen eine Zusatzqualifizierung mit höchstmöglicher Flexibilität beim Erwerb persönlicher und betrieblich erforderlicher Kompetenzen und Fachkenntnissen.

Aufbauend auf dem Basisseminar (Nr. 14441) Basiswissen Gebäudetechnik - Sachkunde können Sie individuell fünf weitere Lehrgänge aus drei fachspezifischen Themengebieten (A-C) auswählen. Aus jedem Themenfeld ist mindestens ein Seminar (A-C) innerhalb von drei Jahren erfolgreich abzuschließen, so dass diese Qualifizierung mindestens 56 Unterrichtseinheiten, je nach gewählten Seminaren, beinhaltet.

Dadurch erreichen Sie höchste Flexibilität beim Erwerb persönlichem und betrieblich erforderlichem Fachwissen.

Die Übersicht zur Ausbildung steht Ihnen hier zum download zur Verfügung:
Ihr Weg zur Fachkraft für Gebäudetechnik

Fachkraft für Gebäudetechnik

Ihr Nutzen

  • Sie erlangen eine fundierte Aufbauqualifizierung in der Technischen Gebäudeausrüstung.

  • Individuelle Gestaltungsmöglichkeit der Ausbildungsinhalte durch ein individuelles, modulares Qualifizierungssystem. 

  • Höchste Flexibilität durch Kenntniserwerb innerhalb von 3 Jahren.

Inhalte

1. Basisseminar: Basiswissen Gebäudetechnik - Sachkunde als verpflichtendes Grundlagenseminar.

2. Wählen Sie fünf Seminare aus folgenden drei Themenfeldern (A-C) mindestens eins pro Themenfeld:

    (A) Aufzüge / Leitern u. Tritte / Türen u. Tore

    Arbeiten an Aufzugsanlagen aufzugsfremder Unternehmen

    Befähigte Person für Aufzüge (Befreiung von Personen).

    Sicherheitsmaßnahmen bei Aufzugsanlagen – Wartung - Montage.

    Befähigte Person für die Prüfung kraftbetätigter Fenster, Türen und Tore.

    Befähigte Person für die Prüfung von Leitern und Tritten sowie Fahrgerüsten.

    Befähigte Person für die Prüfung von Steigleitern / Steiggängen.

 

    (B) Brandschutz / Brandschutztechnik

    Sprinklerwart / Verantwortliche Person Sprühwasserlöschanlagen.

    Sachkunde ortsfeste nicht selbsttätige Löschanlagen (Wandhydranten).

    Befähigte Person für Rauch- und Wärmeabzugsanlagen.

    Befähigte Person für die Prüfung von Brandschutzklappen.

    Fachkraft für Feststellanlagen nach DIN 14677.

    Brandschutz- und Evakuierungshelfer gemäß §10 ArbSchG und ASR A2.2.

    Sachkundige Person für Brandmeldeanlagen nach VDE 0833 und DIN 14675

    Brandschutzbeauftragter (TÜV).

 

    (C) Versorgungstechnik (HKLS)

    Grundlagen der Lüftungs- und Klimatechnik.

    Betrieb, Wartung und Instandsetzung von Kälteanlagen.

    Hygiene bei Rückkühlwerken nach VDI 2047-2.

    Hygiene in Trinkwasseranlagen VDI/DVGW 6023 Kategorie A.

    Hygiene in Trinkwasseranlagen VDI/DVGW 6023 Kategorie B.

    Hygieneschulung nach VDI 6022 B – Sachkundiger für RLT.

    Hygieneschulung nach VDI 6022 A – Sachkundiger für RLT.

    Fachkraft für Rufanlagen. Sachkunde nach DIN VDE 0834.

    Elektrotechnisch unterwiesene Person (EuP).

    Fachkundiger für Beleuchtung gemäß DGUV Grundsatz 315-201.

TÜV Rheinland Akademie

Ablauf und Dauer

  • Besuchen Sie das Basisseminar und fünf weitere Seminare aus drei fachspezifischen Themengebieten (A: Aufzüge/Leitern/Tritte/Türen/Tore, B: Brandschutz,
    C: Versorgungstechnik). Jedes dieser Themengebiete muss mit mindestens einem Seminar innerhalb von drei Jahren belegt werden.

  • Dauer: Mindestens 56 Unterrichtseinheiten, je nach gewählten Seminare.

  • Gültigkeit: Um die Gültigkeit des Zertifikats aufrechtzuerhalten, muss mindestens eine einschlägige Weiterbildung (8 UE) innerhalb von drei Jahren nach Erst- bzw. Wiederausstellung nachgewiesen werden.

Abschluss

"Fachkraft für Gebäudetechnik" mit Zertifikat der TÜV Rheinland Akademie. Im Zertifikat sind die besuchten Seminare aufgeführt.

Zielgruppe und Zulassungsvoraussetzungen

  • Zielgruppe: Betriebsleiter und technische Angestellte, technisches Fachpersonal der Gebäudetechnik, Objektleiter in der Gebäudebewirtschaftung, Haustechniker, Fachkräfte aus Ingenieurbüros, Bau- und Liegenschaftsbetrieben, Kommunen, Industrie, Immobilienverwaltungen.

  • Zulassungsvoraussetzungen: Gewerblich technische Ausbildung oder mindestens 2 Jahre vergleichbare einschlägige Berufserfahrung sowie die je nach gewähltem Seminar dort angegebenen gesonderten Zulassungsvoraussetzungen.

Kosten

Für das Zertifikat zur „Fachkraft für Gebäudetechnik" fällt keine gesonderte Gebühr an.
Die Gesamtkosten ergeben sich aus den Einzelpreisen der gewählten Seminare.


 Das könnte Sie auch interessieren

Fachkraft Technischer Brandschutz

Fachkraft Technischer Brandschutz

Informieren Sie sich auch über die modulare Ausbildung zur Fachkraft Technischer Brandschutz.

Welche Voraussetzungen müssen hierfür erfüllt werden?  Mehr Infos